Oliver Lieb auf jenny.fm 24.02.2019 - 12:07

Heute Abend um 21:00 gibt es in Tronic Radio - wieder einmal einen besonderen Gast - Christian Smith präsentiert Oliver Lieb. Eine Stunde lang in the Mix...

Oliver Lieb (* 1969 in Frankfurt am Main) ist ein Musikproduzent im Bereich der elektronischen Musik (im Besonderen Techno und Trance). Mit mehr als 100 Veröffentlichungen gilt er als einer der produktivsten Künstler seiner Branche. Auch als DJ tritt er regelmäßig auf.

Erste musikalische Erfahrungen sammelte Oliver Lieb als Bassist in Soul- und Funk-Bands. Seine ersten eigenen Veröffentlichungen erfolgten unter dem Pseudonym „Force Legato“ bei ZYX Music, wobei diese zunächst von Torsten Fenslau entdeckt und auf Platte gebracht wurden. 1992 trifft er auf Matthias Schindehütte (vom Frankfurter Label Harthouse) und kommt bei ihm mit seinem Techno-Projekt Spicelab unter Vertrag. Dieses Projekt entwickelte sich zu einem der Aushängeschilder der Frankfurter Techno-Szene. Auch mit anderen mittlerweile sehr bekannt gewordenen Künstlern der Techno-Szene produzierte Lieb zahlreiche Musikstücke (darunter beispielsweise Pascal FEOS und WJ Henze aka Gecko). 1993 veröffentlichte Lieb erstmals unter dem Pseudonym „LSG“ (auf Superstition), das er bis in die Gegenwart beibehalten hat. 1994 spielte er gemeinsam mit Stevie B-Zet (Steffen Britzke) die Musik für die Literatur-CD „Word“ von Rainald Goetz ein. Ebenfalls 1994 erfolgen Aufnahmen und später auch Auftritte mit Harald Großkopf unter dem gemeinsamen Pseudonym „The Ambush“.

Im Jahr 1995 entschied sich Oliver Lieb als einer der ersten Künstler für die Trennung von Harthouse und setzte fortan neben seinem eben selbst gegründeten Label Spy vs. Spice auf seine zahlreichen Veröffentlichungen auf anderen Labels (darunter viele auf dem Hamburger Label Superstition). Zusammen mit Torsten Stenzel wurden unter dem Namen Paragliders beispielsweise Trance-Auskopplungen geschaffen, die sehr sphärisch anmutende Komponenten mit positiven Harmonien verbanden. Da Lieb sich nie auf einen bestimmten Musikstil begrenzen wollte, schuf er in diesem Zuge immer wieder neue Projekte, die jeweils ein neues Pseudonym erhielten. Bekannt wurde Oliver Lieb im Lauf der Zeit auch gerade durch seine zahlreichen Remixe für die unterschiedlichsten Künstler, die unter seinem richtigen Namen sowie mitunter auch unter einem seiner Pseudonyme veröffentlicht wurden.

Oliver Lieb auf jenny.fm Back Oliver Lieb auf jenny.fm Print
 

 

 

 
 
 
 
 
Facebook
Google Plus
Twitter
Whatsapp